Artikel

»Preußisch süß« – Schokolade für Berlin

Preußisch süß

Die Berliner Schriftstellerin Tanja Dückers stellt beim Naschmarkt am 1. Advent in der Markthalle Neun eine neue Berlin-Schokoladen-Serie unter dem Namen »Preußisch süß« vor, die den Charakter einzelner Bezirke und Stadtteile in süßer Form interpretiert.

Den Anfang machen Charlottenburg, Mitte, Kreuzberg, Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Neukölln. Für jeden Stadtteil wurde in Zusammenarbeit mit dem Berliner Chocolatier Christoph Wohlfarth (Wohlfahrt-Schokoladen) eine charakteristische Schokoladen-Kreation erarbeitet.

Preußisch süß

Für Berlin-Mitte wurde beispielsweise folgende Mischung gewählt: »Arbeitswut (Kaffee), Durchsetzungsvermögen (Chili) und ein Hauch von Melancholie (Salz) treffen sich in Berlins einst von Machtwahn und Krieg gezeichneter Mitte auf einer versöhnlichen, dunklen Vollmilchschokolade.«

Tanja Dückers, 1968 in Berlin (West) geboren, hat in vielen Teilen der Stadt gelebt und sich immer wieder mit ihrer Herkunftsstadt beschäftigt. Davon zeugen Bücher wie »Spielzone«, »Der längste Tag des Jahres«, »Morgen nach Utopia« oder »Hausers Zimmer«. Sie lehrt in den USA u.a. über »Berlin in der Literatur von Fontane bis zur Gegenwart«.

Berlin war seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine aufstrebende »süße« Metropole. Viele bekannte Schokoladenhersteller, darunter namhafte Familienunternehmen, siedelten sich in der preussische, später deutschen Hauptstadt an. »Preußisch–süß« erinnert daran, dass Preußen nicht nur eine militärische Tradition hat, sondern auch für genussvolle Vielfalt steht.

Weitere Informationen / Fotos: Sarah Eick